Don-Bosco-Familie

Die Via Lucis von Michael Blum

Anlässlich des Weltjugendtages 2005 in Köln konnten die Salesianer Don Boscos den renommierten Künstler Michael Blum aus Euskirchen (b. Köln), selbst seit Jugendtagen ein Freund Don Boscos, dafür gewinnen, die „Via lucis" für die Jugend zu malen. Der Bilderzyklus wurde während des Weltjugendtages in Köln im Geistlichen Zentrum in der Apostelkirche ausgestellt und dort in die liturgischen Feiern einbezogen. Heute befindet er sich im Aktionszentrum Don Bosco in Benediktbeuern.

Ähnlich wie beim Ökumenischen Jugendkreuzweg beschränkte Michael Blum sich auf sieben Stationen. Manchem werden die Bilder womöglich „allzu modern", vielleicht sogar „fremd" vorkommen. In der Tat: Michael Blum hat seine ganz eigene Bildsprache gefunden, die Vieles vorsichtig andeutet und den Betrachter zu tieferem Sehen und Nachdenken anregen will. Der Maler wahrt mit seinen Symbolen und Zeichen das Geheimnis. Aber das ist ja die einzig legitime Weise, von Ostern und seiner Botschaft zu „sprechen"! Wer sich Michael Blums Bildsprache zu erschließen versteht und sich seine(n) Bilder vertraut macht, der wird von ihnen berührt und angesprochen sein. Und er wird erfahren, dass sie von einem tiefen österlichen Glauben zeugen.

 

Hier finden Sie:

Kurzbiographie von Michael Blum Download PDF
Erläuterungen zu einigen Symbolen Download PDF

Die Via Lucis von Michael Blum umfasst sieben Bilder:

Bild-1

Bild 1

Jesus ist auferstanden - die Frauen am Grab
(Mt 28,1-8)

   
Bild-2

Bild 2

Der Auferstandene erscheint Maria Magdalena
(Joh 20,1.11-18)

   
Bild-3

Bild 3

Der Auferstandene begleitet die Jünger auf dem Weg nach Emmaus
(Lk 24,13-35)

Bild-4

Bild 4

Der Auferstandene stärkt den Glauben des Thomas
(Joh 20,24-29)

Blum-Bild-5

Bild 5

Der Auferstandene zeigt sich den Jüngern am See von Tiberias
(Joh 21,1-23)

Bild-6

Bild 6

Der Auferstandene kehrt heim zum Vater
(Apg 1,4-11)

 
Bild-7

Bild 7

Der Auferstandene sendet den Seinen den Hl. Geist
(Apg 2,1-13)

Literaturhinweis

Simone Honecker / Dominik Blum / Michael Blum: angeschaut. Begegnungen mit dem Auferstandenen, Stuttgart 2006 (als Buch und als CD-Rom).

 

zurück

Einrichtung der Salesianer Don Boscos

Das Institut für Salesianische Spiritualität (ISS) ist eine Einrichtung der Salesianer Don Boscos Deutschland. Mehr Informationen rund um das Thema Don Bosco und Salesianer Don Boscos finden Sie auf unserer Hauptseite:

www.donbosco.de

So erreichen Sie uns

Institut für Salesianische Spiritualität
an der ehemaligen Philosophisch-Theologischen Hochschule der Salesianer Don Boscos in Benediktbeuern

Kontakt
Frau Andrea Limmer
Don-Bosco-Straße 1
83671 Benediktbeuern
Tel.: 08857 / 88-201
Fax: 08857 / 88-249
iss@donbosco.de

Schreiben Sie uns!

Nächste Veranstaltung

Zum Fortbildungskalender

Don Bosco Magazin
319 Cover

Die Ordenszeitschrift wird von den Salesianern Don Boscos zusammen mit den Don Bosco Schwestern in Deutschland herausgegeben. Das Don Bosco Magazin erscheint alle zwei Monate. Das Magazin versteht sich als Familienmagazin und engagiert sich für die Anliegen von Kindern, Jugendlichen und Familien.

Hier bestellen