Colle Don Bosco
Sie befinden sich hier: HOME    SPIRITUALITÄT    BILDMEDITATIONEN
   

Don Bosco Meditation (2017)

Eine Bildmeditation zur Don-Bosco-Statue vor dem Don-Bosco-Haus in Wien;P. Otto Ledermüller SDB

Meditation
PowerPoint
Der Künstler Paul Muehlbauer
   
 
 
 
 

Er sah ihn an

und weil er ihn liebe, sagte er: Eines fehlt dir noch…! (2016)

Don Bosco Meditationstext 2016
Evangelientext
Anmerkungen des Künstlers
 

Ein Wanderer zwischen den Welten (2015)

Bildbetrachtung zum Don-Bosco-Brunnen
von Rudolf Kurz in Wört
Text: P. Reinhard Gesing SDB, Benediktbeuern

 
     
 

"Auf dem Weg mit jungen Menschen" (2014)

Bildmeditation zum Gemälde „Herbstwanderung“ von Mario Caffaro Rore (Colle Don Bosco, 1988)

Text von P. Reinhard Gesing

     
 

„Ich will euch zeitlich und ewig glücklich sehen“(Don Bosco) 2013

Bildmeditation zur Statue „Don Bosco mit vier Kindern“ von Mauro Baldessari (2009)

Text von P. Reinhard Gesing SDB

 
     
 

Bildmeditation zum Bild des „Guten Hirten“ (2012)

Anlässlich des Don-Bosco-Festes am 31.01.2012 verfasste P. Reinhard Gesing SDB eine Bildmeditation zum Bild des "Guten Hirten" aus der Pris

Bildmeditation
Praktische Hinweise
Theol.-spirit.
Betrachtung
"Der Gute Hirte"
(PowerPoint)

cilla-Katakombe in Rom.

     
 

Don Bosco auf den Punkt gebracht (2011)

Die Künstlerin Margit Ráduly setzte 2005 diese Bildmeditation um machte somit Don Bosco und sein Anliegen direkt unter den jungen Menschen präsent. Prof. P. Dr. Peter Boeckholt SDB, Professor für Kirchenrecht an der theologischen Fakultät in Beneditkbeuern schrieb meditative Gedanken zum Bild nieder:

     
Don Bosco von Sr. Sigmunda May
 

Don Bosco - er träumte einen Traum (2010)

Auch wenn Schwester Sigmunda M. May, Franziskanerin vom Kloster Sießen in Baden-Württemberg, als Person sehr bescheiden ist und nicht viel Aufhebens von sich macht, ihre großformatigen Holzschnitte sind weltweit bekannt. Ausstellungen im In- und Ausland sind Publikumsmagnete...

     
Don Bosco von Sieger Köder
 

Don Bosco - gemalt von Sieger Köder (2009)

Der Maler-Pfarrer Sieger Köder hat den Salesianern Don Boscos seine ganz eigene Darstellung des Ordensgründers Don Bosco geschenkt. Seit Ende der 1950er-Jahre gibt es eine freundschaftliche Verbindung zwischen dem Künstler und dem Kloster Benediktbeuern.

     
Don-Bosco-Stoffcollage aus Essen
 

Don Bosco und die Kinder (2009)

Nach dem Festgottesdienst zum Don-Bosco-Fest 2007 in der Gemeinde St. Johannes Bosco in Essen-Borbeck erhielten Kinder und Jugendliche größere und kleinere Stoffteile, die auf ein Nesseltuch von 3 x 1 ½ m, auf das die Konturen bereits gemalt waren, geklebt wurden, und dieses farbenfrohe und ausdrucksstarke Bild entstehen ließen.

     
Don-Bosco-Skulptur in Velbert
 

Ein Platz für Don Bosco (2008)

Beim morgendlichen Blick aus dem Küchenfenster erschrak ich immer wieder: Was will diese Frau schon am frühen Morgen bei "Don Bosco"? Beim zweiten Blick sehe ich die Bronzestatue einer Frau, deren Bewegungsrichtung auf eine männliche Figur am anderen Ende des Platzes zuläuft. Die im Pflaster eingelassene Messingschiene deutet eine Beziehung zwischen beiden Personen an.

     
Mamma Margherita
 

Mamma Margherita, Don Bosco und die Jugendlichen (2006)

Mamma Margherita, Don Bosco und die Jugendlichen von Turin, so würde ich diese Statue in der Basilika in Becchi, dem Geburtsort Don Boscos überschreiben. Sie vermittelt uns etwas von den engen Beziehungen zwischen Don Bosco, seiner Mutter und den Jugendlichen im ersten Oratorium in Valdocco.

     
Don Bosco von Jan Mraz
 

Unser Weg zur Heiligkeit ist die Freude (2005)

Ein Torbogen, vor dem sieben Jugendliche versammelt sind und gemeinsam musizieren.
Hinter den Jugendlichen steht Don Bosco, einem Jugendlichen, dem Flötenspieler, seinen Arm auf die Schulter gelegt.
Ein Don-Bosco-Bild, in Öl von Jan Mraz, das keinen Titel hat und auch keinen braucht, weil es für sich spricht?!

     
Baustelle Leben
 

Baustelle Leben (2004)

Wir sehen ganz vorne vier Jugendliche. Sie tragen verschiedene Dinge in ihren Händen. Einer, der wie ein Arbeiter aussieht, hat einen Hammer dabei. Sein Gesicht ist etwas schmutzig, scheinbar hat er eben noch an seinem Arbeitsplatz gestanden und ist nun schnell in unser Bild gekommen. Neben ihm ein Junge, der einen Stoß Papier bei sich trägt. Er ist besser gekleidet und hat ein weißes Hemd und einen roten Pullover an. Dann neben den beiden einer, der Gitarre spielt und scheinbar laut und fröhlich ein Lied singt.

     
Don Bosco und Bonifatius
 

Don Bosco und Bonifatius (2003)

Das Bild zeigt anschaulich, wie der hl. Bonifatius und Don Bosco auf einem bewegten Wasser in einem großen Boot stehen und in Sicherheit sind. Ringsum sind einige kleinere Booten. Der hl. Bonifatius ist in der Kleidung eines Bischofs. Er ist der große Apostel der Germanen und verkündet das Wort Gottes. Die Bibel, die er in der Hand hält, ist von einem Schwert durchbohrt; ein Hinweis auf seinen Martyrertod.

     
Don Bosco von Goyo
 

Ein Heiliger bekennt Farbe (2002)

Im Eingang zum Don-Bosco-Gymnasium in Essen-Borbeck hängt ein 1,60 x 2,40 Meter großes farbenprächtiges Don Bosco Bild. Bei Fest und Feier in Verbindung mit dem Jugendapostel dient es immer wieder zur Dekoration, zu einem Blickfang und zu einem deutlichen Hinweis, in wessen Geist sich die Menschen versammeln. Der spanische Maler Goyo hat 1988 dieses Bild zum 100. Todestag des großen Jugenderziehers und Priesters gemalt.

     
Don Bosco in Barcelona
 

Für die Jugend dieser Erde (2001)

Man sagt, es sei das schönste Bild Don Boscos, das am 3. Mai 1886 - etwa zwei Jahre vor seinem Tod - in Barcelona/Spanien aufgenommen wurde. Don Bosco blickt ernst. Aber ein mildes, väterliches Lächeln umspielt seinen Mund und verleiht ihm einen gütigen Ausdruck. Im Kreis der ihm anvertrauten Jugendlichen, seiner Salesianer und der spanischen Wohltäter fühlt sich Don Bosco wirklich Zuhause. Hier ist er gelassen und entspannt.

     
Don Bosco als Linolschnitt
 

"Gott hat uns für die anderen in die Welt gesetzt" (2000)

Betrachtet man die Grafik, so erkennt man, vom Betrachter aus gesehen, auf der linken Seite eine üppige Landschaft, die an einen Fluss grenzt. Kähne liegen im Wasser, Treibholz bewegt sich im Strom. Diese Landschaft erinnert an die Heimat Don Boscos, seinen Wurzelgrund, ist aber auch ein Hinweis auf die Sendung seiner Gemeinschaft in die Welt - Südamerika?

     
Don Bosco von Thomas Kessler
 

Meditation (1999)

Ein markanter Kopf - ein Bauernschädel - aus dem Land von Asti/Piemont. Weinberge, Mais- und Getreidefelder, Wiesen mit Rindern und Schafen prägen die Landschaft. Die Menschen sind mit ihrem Boden verwurzelt: Einfach, zäh, lebensbejahend, realistisch, zielstrebig, gläubig; aber auch hartnäckig, fast dickköpfig; dabei viel Sinn für Arbeit und Familie, Hier erhielt Johannes Bosco seine Prägung beim Kampf ums tägliche Brot.

     
Maria Dominika Mazzarello
 

Die Heilige Maria Dominika Mazzarello (1998)

Die hl. Maria Mazzarello steht als junge Frau, als Ordensfrau, mitten unter einer Schar junger Menschen. Sie breitet weit ihre Arme aus und umschließt alle. In der Mitte stehend strahlt sie Liebe, Ruhe und Festigkeit aus und schenkt so allen Geborgenheit.

     
Der Don Bosco von Rummenohl
 

Der Don Bosco von Rummenohl (1997)

In den Raum, in die Zeit, in das Leben ragt eine Straße, scheinbar ins Nichts.
Ein schmaler Weg, ohne Beweis.
Ziellos, nach dem Augenschein.
Kurz vor dem Abgrund - Wohin?
Passt nicht mehr. Geht nicht mehr. Sagt man.
Alles spricht dagegen. Gefährlich.
Gegen den Strom. Darüber Schritte. Tastend, aber leicht.

     
Ein Buch lehrt die Wahrheit in Ruhe
 

Ein Buch lehrt die Wahrheit in Ruhe (1996)

Nur kurz fällt der Blick auf eine kalte blaue Fläche mit bizarren und sich auflösenden Formen, um dann hinüberzugehen zu der Person, die an den rechten Bildrand gerückt ist, zuerst wohl auf ihr Gesicht, dann hinab auf ihre Hände.
Johannes Bosco scheint an den Rand gerückt, doch ist er durch das vorherrschende Blau mitten ins Bild gesetzt.

     
Don Bosco von Agnes Auffinger
 

Don Bosco (1995)

Neulich suchte ich ein Bild Don Boscos zur Illustration eines Buches. Ich wählte den Don Bosco aus dem Petersdom in Rom:
Ein Junge und ein Mädchen lehnen sich schutzsuchend an Don Bosco. Der legt einen Arm schützend um die beiden, mit der anderen Hand weist er ihnen den Weg. Das ist »der« Don Bosco, den ich kenne: Ein Mann, ein Priester, der die Ärmel aufkrempelt. und der mitten unter der Jugend lebt und arbeitet.

     
Don Bosco - im Licht
 

Don Bosco - im Licht (1994)

Don Bosco und die Jugendgruppe um ihn stehen im Licht, werden - erleuchtet - selbst leuchtend. Ungewiss, woher genau das Leuchten kommt, aber wohl nicht so bedeutsam, auf keinen Fall beunruhigend. Denn die Gruppe setzt sich dem Licht aus, fühlt sich wohl darin, wirkt ruhig und gelassen. Sie sind sich des Lichtes, der Erleuchtung wohl sicher.