Don Bosco Familie, Colle Don Bosco
Sie befinden sich hier: HOME    DON-BOSCO-FAMILIE    HEILIGE UND SELIGE    JOSEF CAFASSO

Hl. Josef Cafasso (1811-1860)

Gedenktag: 23. Juni
Seligsprechung (durch Pius XI.) am 3.5.1925
Heiligsprechung (durch Pius XII.) am 22.6.1947

CAFASSO, Giuseppe, Heiliger, * 15.1. 1811 in Castelnuovo d'Asti (Piemont) als Sohn eines wohlhabenden Bauern, † 23.6. 1860 in Turin.
Schon in seiner frühen Jugend nannte man den kleinen, etwas buckeligen C. »den kleinen Heiligen«. Nach dem Besuch des Seminars in Chieri bei Turin empfing er 1833 die Priesterweihe. Don Guala, der in Turin das »Institut des hl. Franziskus« für junge Priester gegründet hatte, berief ihn zum Professor der Moral und Vizerektor des Priesterkonvikts und bestellte ihn später zu seinem Nachfolger und Erben. Der Erzbischof von Turin ernannte ihn 1848 zugleich zum Rektor der mit dem Konvikt verbundenen Kirche, die der Mittelpunkt der priesterlichen Tätigkeit C.s wurde. Neben seinen eigentlichen Amtspflichten übernahm C. noch die Seelsorge in fünf Gefängnissen. 68 zum Tode verurteilte Verbrecher hat er zur Richtstätte begleitet. Man nannte ihn den »Galgenpriester«. Da seine besondere Liebe der Jugend gehörte, nahm sich C. auch des Jugendrettungswerkes seines Freundes Don Giovanni Bosco an, den er auf diese drängende Aufgabe hingewiesen und immer wieder dazu ermutigt hatte.
Am 3.5. 1925 wurde C. selig- und am 22.6. 1947 heiliggesprochen. Er ist Patron der Gefängnisseelsorger und sein Fest der 23. Juni.

Quelle: http://www.bautz.de/bbkl/c/cafasso_g.shtml

Bei der Generalaudienz am 30. Juni 2010 sprach Papst Benedikt XVI. über den Heiligen Giuseppe Cafasso: zur Katechese | Kurzvideo

Elemente für die liturgische Gestaltung
Kurzbiographien des Heiligen
Eine Katechese von Papst Benedikt XVI. zum Heiligen aus dem letzten Jahr
Einen Text von Josef Cafasso zu Tugenden des Priesters
Darstellung der Beziehung zw. Don Cafasso und Don Bosco
zurück